die erziehung zur musik ist von höchster wichtigkeit, weil rhythmus und harmonie machtvoll in das innerste der seele dringen.

plato, (427 – 348 v. chr.)

die geschichte der kapelle

Die Anfänge

Die genauen Anfänge der Musikkapelle Sarnthein werden wohl nie ganz geklärt werden können, fehlt es doch an den notwendigen schriftlichen Nachweisen. Die erste urkundliche Erwähnung datiert aus dem fernen Jahre 1809 als die Musikanten die Sarner Schützen in die historische Schlacht am Bergisl verabschiedeten.

 Genauere und detaillierte Unterlagen liegen fast 100 Jahre später vor. Aus dem Jahr 1904 stammt der erste fotografische Nachweis der Musikkapelle, der schon eine gut organisierte Kapelle, jedoch ohne einheitliche Tracht zeigt. So entwickelte sich die Kapelle stetig weiter. Am Anfang des 1. Weltkrieges wurden die Soldaten noch feierlich von der Musikkapelle und dem hochwürdigen Herrn Dekan sowie Gemeindevertretern verabschiedet. War zu Beginn des Krieges die Begeisterung für "Gott, Kaiser und Vaterland" in den Krieg zu ziehen noch groß, so unverständlich erscheint uns dies heute. Am 2. Februar 1919 erklang das 1. Konzert der Musikkapelle nach dem Krieg. Der Neuanfang war getan.

 Im Laufe der Jahre wurde das Jahresprogramm immer umfangreicher. Es reichte vom musikalischen Umrahmen der Prozessionen bis hin zu Konzerten. So blühte die Musikkapelle Sarnthein immer mehr auf und hatte auch unter dem beginnenden Faschismus vorerst keine Probleme. Die damaligen Herrscher verstanden es doch die Vereine für ihre Vorteile zu nutzen. Doch das politische Klima wurde zunehmend rauher und alles, was mit Tiroler Tradition und Kultur zu tun hatte, wurde verboten. So traf es auch die Musikkapelle Sarnthein am 17. Dezember 1939: Inmitten einer Probe wurden alle Instrumente vom Podestá und den Carabinieri beschlagnahmt und die Kapelle als aufgelöst erklärt. Während des 2. Weltkrieges war die Tätigkeit fast vollkommen eingestellt. Einzig eine kleine "Böhmische" spielte zu vereinzelten Anlässen.


Nach den Weltkriegen 

 Der erste Auftritt nach dem schrecklichen Krieg war am Fronleichnamstag im Jahr 1945 mit 12 Musikanten. Wie schon nach dem 1. Weltkrieg begann nun der neuerliche Aufbau der Musikkapelle Sarnthein. Einheitliche Trachten und Instrumente wurden angekauft und die Kapelle begann zu wachsen. Allmählich wurden Konzerte außerhalb des Sarntales gespielt, später dann auch über die Landesgrenzen hinaus.


Die Musikkapelle heute

Tradition und Kultur werden im gesamten Sarntal noch immer groß geschrieben. Auch bei der Musikkapelle Sarnthein nehmen Tradition und Tiroler Kultur einen großen Platz in deren Wirken ein. Sie sieht es als ihre Aufgabe an, die Tracht, Tradition und Kultur zu erhalten und deren Fortbestand zu sichern.

 Die Musikkapelle ist trotz ihres stolzen Alters von 200 Jahren eine junge und dynamische Kapelle. Die Musikkapelle legt großen Wert auf die Jugendarbeit, ist sie doch deren Zukunft. So werden jedes Jahr Bläsertage organisiert, bei denen die Jungsmusikanten einige Tage auf einer Alm gemeinsam musizieren. Und natürlich darf dort auch der Spaß nicht zu kurz kommen.

 Musikalisch versteht es die Kapelle auf breiter Ebene zu glänzen. So gehören traditionelle Musikstücke wie Märsche, Polkas und Ouvertüren ebenso zum Repertoire wie symphonische Blasmusik und Werke zeitgenössischer Komponisten. Der Höhepunkt des musikalischen Jahres ist das Frühjahrskonzert, welches jedes Jahr am Samstag vor dem Muttertag im Sarner Bürgerhaus statt findet. Ebenso spielt die Musikkapelle mehrere Konzerte und wirkt auch bei verschiedenen Festen mit. Die Musikkapelle Sarnthein ist außerdem gemeinsam mit der FF Sarnthein Veranstalter des über alle Landesgrenzen hinaus bekannten und sehr beliebten Sarner Kirchtags. Dieser findet jedes Jahr am ersten Wochenende im September statt.

News und Termine

Windstopper

Neue Windstopper für die Musikanten/Innen der Mk. Sarnthein